Germany | Finland | Saint Petersburg | Italy

Home

Aktuelles

Pfarrei

Einrichtungen & Angebote

Gemeinschaften & Verbände

Kirche & Glaube

Datenschutz & Schutzkonzept

Home

Am Mittwoch wurden wir mit Tischtennisbällen geweckt. „Sanft“ haben die Betreuer uns mit diesen beworfen. Danach gab es wie jeden Morgen Frühstück. Nach dem Frühstück haben wir uns in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Einige von uns sind mit Lukas Paddeln gegangen, einige mit Christian Einkaufen & die anderen haben mit JORN Fußball gespielt. Anke & Julia haben in der Zwischenzeit das Nachmittagsprogramm vorbereitet, denn nach dem Mittagessen hatten wir bei Mister-X einen Doppelmord aufzuklären. Alle Gruppen hatten an dem Detektiv spielen eine menge Spaß. Nach ca. 3 Stunden hatten die ersten den Mord aufgeklärt. Nach diesem anstrengenden Nachmittag gab es erstmal das Abendessen zur Stärkung. Die anschließende Abendrunde war etwas kürzer, da einige von uns sehr müde waren & schnell ins Bett wollten. Andere durften noch etwas Singstar spielen. Leider hat das leise sein nicht so geklappt. Die Singstartruppe musste nach ca. 1 Stunde den Raum wechseln, da sogar dem Beamer zu warm war. Trotzdem war es ein schöner Tag.

 

Liebe Grüße Nachhause von Mark, Moritz, Arne & Anke

 

Am Donnerstag haben die Betreuer vor die Türe gehauen um uns zu wecken. Dabei haben sich einige sehr erschrocken. Obwohl ein Tagesausflug anstand, gab es das Frühstück zur normalen Uhrzeit.Nach dem Frühstück ging es los zum Bahnhof, ca. 1km hinter dem Haus ist den Betreuern aufgefallen, dass sie die Post am Haus vergessen hatten. Da diese aber noch vor uns ankommen sollte sind Anke & Sinja zurück zum Haus gerannt um die Post zu holen. Leider wurde es dannn doch etwas enger mit der Zeit, sodass die beiden sich sehr beeilt haben. Blöd, dass unser Zug dann Verspätung hatte und die Rennerei umsonst war. Zunächst sind wir nach Achim gefahren, dort fand ein Kinderstadtfest statt. Auf dem Weg in die Stadt, haben wir sogar einen Ferrari gesehen wow.

Dort angekommen gab es schon direkt ein Problem, denn Moritz hatte eine Wespe in der Nase. Als ein netter Mann ihm geholfen hatte diese aus der Nase zu bekommen, wollte diese noch sein Ohr erkunden. Auch dort musste sie entfernt werden. Ein Glück, dass sie nicht gestochen hat. Als sich alle beruhigt hatten, konnten wir dann in Gruppen das Fest besuchen, Überraschenderweise war es etwas klein. Zum Glück hatten wir noch ein zweites Ziel. Um halb eins sind wir dann Richtung Verden gefahren. Dort mussten wir uns dann von Emil verabschieden. Die Trauer war aber schnell vergessen, da wir auf dem Weg ins Schwimmbad waren. Dort war es sehr schön. Einige von uns sind sogar vom 10 Meterbrett gesprungen-mutig. 16 Leute sind dann etwas früher gefahren, weil es ihnen zu kalt im Wasser war. Zum Abendessen haben es aber alle pünktlich geschafft. Leider waren alle zu laut als die Betreuer uns eine letzte Chance zu leide sein geben wollten. Daher gabe es eine Geschichte in der großen Runde & danach absolute Ruhe auf den Zimmern, vielleicht klappt es ja Morgen besser.

 

Mark, Moritz, Arne & Anke

 

Am letzten kompletten Tag wurden wir mit Wasser geweckt. Das gefiel einigen so garnicht. Nach dem Frühstück kamen wir dann zu einem unangenehmen Teil. Kontrolliertes Kofferpacken stand auf dem Programm, da leider nicht auszuschließen war, dass der Dieb sich unter uns befindet. Das zog sich bis zum Mittagessen & darüber hinaus. Jetzt gerade planen wir in Gruppen die Abschlussparty, in der Hoffnung einen schönen letzten Abend zu haben. Drückt uns die Daumen und bis Morgen.

 

Mark, Moritz, Arne & Anke

Heute Morgen wurden wir mit lauter Musik geweckt, anschließend gab es leckeres Frühstück. Danach durften wir zwischen einem Außen-Spiel und einem Spiel für drinnen entscheiden.

Zum Mittag gab es leckeres Mittagsessen (Gyros mit Reis), damit alle fürs Sportabzeichen gut gestärkt waren.

Danach haben wir unser Sportabzeichen bei 32 Grad erfolgreich beendet, es gab nur Probleme beim 800-Meter-Lauf, da es an dem Sportplatz keine Laufstrecke gab. Daher mussten wir einmal quer durchs Wohngebiet.

Gerne möchten wir uns natürlich auch bei Reinhold, Stephan und Göksel bedanken, die sich extra für uns freigenommen haben, um bei diesen Temperaturen mit uns das Sportabzeichen zu machen.

Nach dem wir mit allem fertig waren, sind wir noch zusammen ein Eis essen gegangen.

Als wir dann endlich zuhause angekommen sind, waren alle echt müde und geschafft, trotzdem haben wir noch gegrillt um den Tag ruhig ausklingen zulassen.

Heute wurden wir früher geweckt, da wir einen Tagesausflug nach Bremen geplant hatten. Diesmal hat der Tischdienst es auch geschafft, den Zug pünktlich zu erreichen. Alle anderen waren schon längst am Bahnhof, da Julia richtig schnell vorgelaufen ist und alle super mitgemacht haben.

Die Zugfahrt nach Bremen hat sehr gut funktioniert und wir haben unterwegs auch niemanden verloren. Wir sind direkt in die Altstadt zu den Stadtmusikanten gelaufen und haben dort das Spiel „Leute anschleppen“ gespielt. Gewonnen hat ??? (wird noch nicht verraten). Ab 12 Uhr hatten wir 1,5 Stunden Freizeit. Wir sind zu vielen verschiedenen Läden gegangen, teilweise auch zu McDonald's oder haben uns die Stadt angeguckt. Nachdem wir uns wieder am Markt getroffen haben, sind wir zum Kino direkt am Bahnhof gelaufen. Wir haben uns „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ angesehen. Der Film war richtig gut!

Nach dem Film haben wir uns mit einem kleinen Zwischenstopp (aber es gab kein Eis bei McDonald's, Paula ist immer noch sauer) direkt auf den Heimweg gemacht. Zum Glück konnten wir ein kleines Stück von unserem Bahnhof aus mit dem Bus fahren.

Nach dem Abendessen (Cordon Bleu mit Kartoffeln und Gemüse) haben wir eine weitere Runde Singstar gespielt, viele Kinder wollten aber auch schon früher als sonst ins Bett. Das Singstar „High School Musical“ war aber auch nicht so richtig toll.

 

Schreibt uns mal wieder was! Wir schreiben ja auch (fast) jeden Tag...

 

Viele Grüße

Paula, Jara, Franka, Henri und Christian

Wir wurden um halb acht mit Tischtennis-Bällen von den Betreuern geweckt – das war total schön. Nach dem Frühstück haben wir Gruppen gebildet, die die Messe vorbereitet haben. Wir haben Lieder ausgesucht, Fürbitten geschrieben, den Raum dekoriert und die Flure sauber gemacht. Bis zum Mittagessen war alles fertig. Zu Essen gab es Tortellini mit Käsesauce – voll lecker!

Nach dem Essen hatten wir bis 15 Uhr Freizeit. Dann haben wir eine kleine Runde mit lustigen Denkspielen im Aufenthaltsraum gemacht. Gegen 16 Uhr ist dann Pastor Prießen angekommen und musste erst mal von Christian abgeholt werden, da er den falschen Weg gefahren ist. Nach einer leckeren Tasse Kaffee begann die Messe gegen 16:45 Uhr und dauerte sicher eine ganze Stunde.

Pünktlich zum Abendessen waren wir fertig mit dem Gottesdienst. Pastor Prießen hat noch mitgegessen und auch das tolle Kratzeis von Henri bekommen. Das hat richtig lange gedauert mit dem Kratzeis. Nach dem Essen musste Pastor leider wieder Richtung Kerken fahren. Wir hatten noch ein bisschen Freizeit, bis wir gegen 20 Uhr mit dem Spiel Singstar anfangen wollten – aber wir mussten erst mal den Schlüssel finden. Danach ging es brav in die Betten – nur bei Paula im Zimmer war wie immer noch Palaver.

 

Viele liebe Grüße aus Langwedel von Paula, Jara, Franka, Henri und Christian

Heute Morgen wurden wir mit einem freundlichen Schreien geweckt. Alle wurden mit einem lautem GUTEN MORGEN aus den Betten geworfen, außer bei einem Zimmer hat das auch super geklappt. Zimmer 2 hat wohl eher seine Betreuerin geweckt, denn als Anke die Tür öffnen wollte, wurde sie von Henri mit einem sehr lauten Guten Morgen empfangen.

Nach dem leckeren Frühstück haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ist mit JORN und Christian zu einer Schiffsschleuse gelaufen. Der Weg war wohl unerträglich lang, laut den Kindern die mitgegangen sind. Einige von uns sind mal wieder mit Lukas paddeln gegangen und natürlich auch wieder nass geworden. Der Rest von uns ist dann mit Anke der Tollen (Zitat Silas) und Julia am Haus geblieben und haben Spiele wie Werwolf gespielt. Bei der kleinen Runde Werwolf haben fast alle dafür gestimmt, dass „die Ketzerin“ Ida von uns umgebracht wird, denn sie hat die schlimmsten Verbrechen begangen. Ein Glück dass sie auch jede Runde ein Werwolf war und somit eine Entschuldigung hatte. Trotz des Todes von Ida dem Werwolf verstummte das Lied der Ketzerin nicht. Als alle sich beruhigt hatten, gab es dann Rotkohl, Knödel und Buletten zum Mittagessen.

Uns hat es auf jeden Fall geschmeckt. Nach dem Mittagessen, haben wir in der großen Runde mit allen Werwolf gespielt. Leider wurde das kleine Blinzel-Mädchen Silas als erstes ermordet, da unauffälliges blinzeln wohl nicht Silas Stärke ist. Viele von uns haben leider geschummelt und uns das Spiel ein wenig verdorben.

Am Abend haben wir vier Runden Herzblatt gespielt, wo einige ihre große Liebe gefunden haben. Edda und Henri (Hedda), Magnus und Marie (Magma), Geraldine und Emil (Gemil) und Nilkas und Ida (Nida). Emil hat definitiv seine romantische Seite durch Geraldine entdeckt. Heute leben alle glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Nach dieser herzergreifenden Session gab es noch eine kurze Abendrunde, in der einige von uns mal wieder (Fabian & Tarja – könnten diese netten Eltern uns Betreuern vielleicht mal schreiben?) Post bekommen haben. Die Zimmernoten waren bei einigen leider auch nicht sehr prickelnd und auch sonst ist ein kleines Chaos bei uns im Haus ausgebrochen. Aber hey kann nur besser werden.

Wir wünschen euch noch eine schöne kinderfreie Zeit.

 

Nilkas, Silas, Sarah, (Tilli beim Lernen) & Anke

Hallo liebe Eltern,

 

für Zimmer 2 begann der Tag schon um 0:00 Uhr, weil die Betreuer Henri zum 14. Geburtstag gratulieren wollten.

Trotz alledem wurden wir planmäßig um halb 8 mit dem Lied „Happy Birthday“ geweckt. Nach dem Frühstück konnten wir dann nochmal etwas weiterschlafen, weil einige noch sehr müde waren.

 

Um 10 Uhr gab es drei Möglichkeiten: Einkaufen mit Christian, Julia und Anke, paddeln mit Lukas oder aber mit Jörn am Haus chillen. So verlief der ganze Vormittag bis zum Mittagessen. Leider mussten wir später essen, da F. M. erbrechen musste. Zu Mittag gab es Suppe mit Brot und zum Nachtisch Obstquark.

 

Danach hatten wir Freizeit, um halb 3 konnten wir die Betreuer überzeugen, mit uns zum See zu gehen. Wir mussten uns aber in drei Gruppenteile aufteilen, da wir zu viele waren. Christian und Lukas sind mit ihrer Gruppe zuerst gegangen, danach Anke und Julia. Am See hatten alle viel Spaß, Lukas hat sogar einen Babydelfin (Tilli) gerettet.

Die letzte Gruppe hat mit Jörn Stopptanz gespielt.

 

Vor dem Abendessen haben wir mit Lukas in der Eingangshalle eine Party gemacht.

Die Abendrunde begann diesmal früher (halb 8), da wir die Mondfinsternis am See gucken wollen. Hier haben wir das Spiel „Wir sind dumm“ gespielt, wo wir viel Spaß hatten. Die Mondfinsternis konnten wir am See leider nicht sehen, auf einem Feld in der Nähe aber richtig gut. Um elf sind alle wieder in die Betten gegangen, ein paar Kinder sind auch noch bis halb zwölf geblieben.

 

Lieben Gruß

Fabi, Paula, Emil und (B)Jörn

Heute haben wir unseren ersten Tagesausflug gemacht. Wir sind nach Bremerhaven gefahren und haben den Zoo am Meer besucht. Der Spüldienst hat zu Lange zum Spülen gebraucht und deshalb leider den Zug verpasst. Sie sind aber alle ziemlich schnell nachgekommen.

Als wir dann im Zoo angekommen waren, waren viele von uns enttäuscht, da der Zoo etwas klein war. Trotzdem waren die Tiere (Eisbären, Puma, Seelöwen, Polarfuchs, …) sehr cool. Als wir uns dann mittags alle wieder getroffen haben, konnten wir uns entscheiden ob wir noch etwas mit Christian im Zoo bleiben oder mit den anderen Betreuer zum Meer gehen wollten.

Auf der Rückfahrt im Zug hat Lukas sich den Schaffner geklärt. Jetzt ist er in einer glücklichen Beziehung. =) Die Abendrunde war heute sehr kurz, da wir nach dem langen Tag ziemlich müde sind. Wir die Chefredakteure (Marie, Kimi, Tiana und Arne) haben bei den Zimmernoten alle eine 1 bekommen.#LOL

Eine Gute Nacht wünschen:

Marie, Kimi, Tiana, Arne und Julia

Der Tag fing für uns sehr gut an. Nicht! Wir wurden nämlich mit dem Megafon geweckt. Das war sehr laut.

Nach dem Frühstück haben wir das Chaos-Spiel gespielt. Wie jedes Jahr hat dies sehr lange gedauert, aber trotzdem Spaß gemacht. Julia und Anke haben uns das Suchen nicht einfach gemacht und die Karten sehr schwer versteckt. Am Ende sind alle an der 70 verzweifelt. Dank Henri wurde die Karte dann endlich gefunden und wir wurden von dem warmen Wetter erlöst.

Nach dem Mittagessen konnten wir uns entscheiden ob wir Paddeln, Einkaufen oder im See schwimmen gehen wollen. Das Wasser war für uns eine sehr schöne Abkühlung. Leider mussten wir wieder schnell aus dem Wasser raus, da es Ansätze von Gewitter gab. Nach dem alle geduscht und gegessen hatten, gab es auch schon die Abendrunde. Die Betreuer haben mit uns sehr lustige Spiele gespielt, wobei manche Personen nass wurden.

Kimi, Marie, Tiana, Arne und Julia

In den Herbstferien fallen in Aldekerk die Mittwochsmesse sowie die Samstagsmesse aus.

Geänderte Öffnungszeiten der Pfarrbüros:
Aldekerk: Entfall donnerstags Nachmittag
Nieukerk: Entfall dienstags
Stenden: nicht geöffnet


Seelsorger

Leitender Pfarrer
Pastor Albert Lüken 
Tel. 02833-576964-0
lueken@bistum-muenster.de

Pastor Charles Raya
Tel. 02833-576964-12
raya@bistum-muenster.de

Pastoralreferent Niels Ketteler
Tel. 02833-576964-16
Mobil: 0163-1542665
ketteler@bistum-muenster.de

Beauftragte im Beerdigungsdienst
Norbert Käfer, Johannes Bonn
Tel. 02833-576964-0
(Zentrales Pfarrbüro)


Zentrales Pfarrbüro Aldekerk
Marktstr. 4
Tel. 02833-576964-0
Mo., Di., Do., Fr. 9-11 Uhr
Donnerstag 16-18 Uhr
stdionysius-kerken@bistum-muenster.de

Gemeindebüro Nieukerk
Dionysiusplatz 10

Tel. 02833-576964-11
Dienstag 16:00-18:00 Uhr
Mittwoch 08:30-10:30 Uhr

Gemeindebüro Stenden
Alter Kirchweg 1

Tel. 02833-576964-80
Mittwoch 16-18 Uhr


Kantor Ingo Hoesch
Mobil: 0176-21660814
hoesch@bistum-muenster.de


Notfallbereitschaft (Krankenhaus Geldern)
02831-3900


Öffnungszeiten der Kirchen
Alle drei Kirchen der Pfarrei St. Dionysius Kerken, ausgenommen die Kapellen, sind täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Gottesdienstzeiten.

ISK

instagram

facebook link

Login