Germany | Finland | Saint Petersburg | Italy

Home

Aktuelles

Pfarrei

Einrichtungen & Angebote

Gemeinschaften & Verbände

Kirche & Glaube

Datenschutz & Schutzkonzept

Home

Liebe Eltern,

heute Morgen wurden wir mit einer Sirene von einem Megafon geweckt. Nachdem alle wach waren und wir gefrühstückt hatten, haben wir einen seeeeeeehr steilen Berg bestiegen um am Ende zu einem Wildpark zu kommen, wo wir unseren Nachmittag verbrachten.

Im Wildpark gab es viele wilde Tiere, die sehr interessant waren. Im Tierpark haben wir unter anderem ein Hängebauchschwein gesehen, in dessen Gehege man rein gehen konnte. Besonders erwähnenswert war die Flugshow, in der wir unterschiedlichste Greifvögel beobachten konnten. Zum Beispiel einen roten Milan Namens Hilde. Nach der Flugshow hatten wir nochmal Zeit uns in Ruhe die anderen Tiere anzuschauen.

Um 15:45 Uhr haben wir uns wieder mit der gesamten Gruppe getroffen. Da es zu dieser Zeit ziemlich windig war, hat sich einer der Sonnenschirme gelöst und hat ein Kind während seines Fluges getroffen. Keine Sorge, Kind lebt noch!!!

Auf dem Rückweg waren viele sehr müde, wodurch es zu weiteren Verzögerungen kam. Glücklicherweise konnten wir auf ca. halber Strecke einen Bus erwischen, der uns dann zum Bahnhof brachte. Hier haben wir dann entspannt auf den Zug warten können um dann nach Hause zu fahren.

Nach dem Tag waren alle SEHR erschöpft und hungrig, so dass eine Menge Nudeln immer wieder nachgeholt worden ist. Die Zimmernoten sind heute tatsächlich sehr gut ausgefallen, denn die schlechteste Note war eine zwei.

Ansonsten haben wir nicht viel zu erzählen und wünschen euch eine gute Nacht!

 

Liebe Grüße von Georg, Anton, Niklas, Matthias, Claas und Anke.

PS: Wir würden uns über Post und liebe Nachrichten auch von euch freuen ;-)

Vor dem Frühstück wurden die Kinder „sehr liebevoll“ von den Betreuern mit lautem Getrommel gegen die Türen geweckt.

Zum Frühstück gab es dann wie immer Brot und Brötchen und heute zum ersten Mal auch Müsli. Nach dem Frühstück hatten die Kinder eine dreiviertel Stunde Zeit, bis wir uns alle draußen trafen und dort mehrere Freizeitaktivitäten vorgeschlagen wurden. Eine Gruppe ging mit Christian und Anke wandern, der Rest blieb daheim und spielte entweder mit Larissa und Ole Fußball oder beschäftigte sich selbst im Zimmer.

Als die „fleißigen Wanderer“ von ihrem anstrengenden Trip heimkehrten, bei dem sie einen Berg durch sehr dichte Vegetation quasi in Luftlinie erklommen haben, gab es zum Mittag Reis mit Curry und Gurkensalat und als Nachtisch Eis. Die Kinder hatten nach dem Mittagessen eine Stunde Freizeit.

Danach sind wir aufgebrochen zum Supermarkt. Auf dem Weg gab es noch eine Spielplatz-Pause. Irgendwann kamen wir auch mal endlich am Supermarkt an und jeder konnte 30 Minuten lang in Dreier-Gruppen shoppen. Die 30 Minuten fühlten sich an wie 3 Sekunden. Der Heimweg wurde dann mit dem Zug bewältigt, dann gab es nach einer Stunde Freizeit endlich Abendessen. Später am Abend spielten wir in der Abendrunde mit Pastor Raya mehrere Spiele.

 

Die Verfasser des heutigen Tagesberichtes sind: Jana, Maia, Zoe, Laura und Ole

Nach dem Frühstück begannen die Kinder gestärkt das Chaos-Spiel, bei dem der Sieg bis zum Ende offenstand - alle waren am Ende die "Champions", es hat allen Spaß gemacht und viele fanden gefallen am Teamwork.

Das Highlight der heutigen Bernhard-Schriftsteller-Gruppe war das Mittagessen, vor dem auch der letzte Betreuer ankam. Bevor der Nachtisch genossen werden konnte, drehte Erik sich erschrocken um und sagte: "mein Löffel ist gerade einfach kaputt gegangen" - und klingelte seinen Neuen eifrig herbei.

Danach begann die kleine Wanderung zum Kiosk und einem Fischbecken, wo wir leider keine Fische sehen konnten. Trotzdem freuten sich alle über Eis und co.

Statt den Fischen gab es auf dem Rückweg die Fledermaus Bernhard zu sehen. Der Tag endete mit der Abendrunde und besseren Zimmernoten.

 

Die heutigen Verfasser sind Ella, Clara, Emma, Charlotte, Laura, Bernhard und Larissa.

Liebe Eltern,

wie ihr mitbekommen habt, sind wir um 9 Uhr nach kurzem Reisesegen losgefahren. Nach ca. 2 Stunden sind wir in Schlagstein angekommen.

Die Busfahrt verlief sehr reibungslos, da viele Kinder geschlafen haben. Als wir endlich angekommen sind, haben wir unsere Zimmer bezogen. Anschließend gab es dann Nudeln mit Tomatensoße und zum Nachtisch gab es Wassermelone. (Den leckeren Salat wollten die Kinder nicht erwähnen???)

Hiernach gab es gaaaaaaaanz viel Freizeit. Unter anderem haben einige Volleyball gespielt - leider gab es hier einen kleinen Zwischenfall, denn der Ball landete im hohen Bogen in einem Baum. Nach ca. 1 1/2 Stunden harter Arbeit (mit Stöcken den Ball im Baum bewerfen) gab es ein Erfolgserlebnis: Der Ball war wieder da!!!

Später haben einige der jüngeren Kinder Sherlock Holmes gespielt, denn sie meinten, dass eines der anderen Kinder ihre Sprite über das Bett verschüttet hatten (winzig kleiner Fleck). Nach der getanen Detektivarbeit gab es endlich Abendessen.

Danach kam recht schnell die Abendrunde, in der wir endlich "Kennenlernspiele" spielten. Als wir endlich ein wenig Durchblick im ganzen Namenschaos hatten, gab es noch die allgemeine "Gut und Schlecht"-Runde und natürlich die erste Zimmernoten.

Jetzt hoffe ich (Anke) drauf, dass alle Kinder schnell im Bett verschwinden.

 

Grüße gehen raus von:
Connor, Justus, Leon, Henry I., Nick & Anke

In nicht mal mehr einem halben Jahr geht es wieder los: Alle Kinder und Jugendliche von 8 bis 13 Jahren (14 und 15 Jahre auch möglich) aus Kerken und Umgebung können zwei tolle Ferienwochen im Waldheim Schlagstein in Kreuzau erleben. Alle Infos gibt es hier. Anmeldungen sind möglich, solange noch Plätze frei sind - zunächst aber maximal bis Ende Januar 2022.

Die ersten 80 Fotos der Ferienfreizeit 2021 gibt es jetzt hier auf unserer Homepage. Nicht wundern: Aufgrund der Regelungen für Jugendfreizeiten in NRW und Rheinland-Pfalz war es uns erlaubt, immer mit der ganzen Gruppe gemeinsam Unternehmungen ohne Maske und Abstand durchzuführen - die Tests am Anreisetag und zwischendurch (Selbsttest) haben uns die nötige Sicherheit vor Ort gegeben - der Test am Rückreisetag dann die Sicherheit, dass auch in Kerken (und Rheurdt, Issum, Duisburg, ...) niemand angesteckt wird.

Alle Fotos gibt es dann beim Nachtreffen im Herbst / Winter, wenn es denn diesmal stattfinden darf. Und dann geht es auch schon bald wieder los mit den Anmeldungen für die Ferienfreizeit 2022. Ziel? Noch nicht bekannt, Vorschläge nehmen wir auch noch gerne entgegen. Datum: 2. und 3. Ferienwoche, also 02.-15.07.2022 oder 03.-16.07.2022, je nach Verfügbarkeit der Häuser.

 

Wie in den letzten Jahren üblich, so blieb auch diesmal an den letzten beiden Tagen wieder wenig Zeit für Tagesberichte...daher werden die jetzt mit etwas Verspätung nachgeholt.

Am Donnerstag wurde noch mal mit lautem Geschrei ("schaut mal da draußen, was da ist") geweckt, aber viele Kinder waren wohl zu müde, um neugierig zu sein und blieben trotzdem liegen...Nach dem Frühstück war dann erst mal wieder Aufräumen angesagt und das Vorpacken der Koffer für die leider schon am nächsten Tag anstehende Abreise. Nach dem Mittagessen (Gemüsenudeln) und etwas Freizeit ging es dann für die ganze Gruppe in die Stadt, denn die Kasse musste noch Geld loswerden. So gab es für alle ein großes Eis in Westerburg und die Betreuer hatten noch die Möglichkeit, die Urkunden für die Namen und Spiele bedrucken zu lassen.

Statt einer großen Abschiedsparty mit viel Geschrei im Aufenthaltsraum gab es diesmal ab 20 Uhr erst die Vergabe der Urkunden für die Sieger der Spiele und natürlich die mit Spannung erwarteten neuen Lagernamen. So ganz falsch haben die Betreuer wohl auch diesmal wieder nicht gelegen, denn alle haben sich bei Nennung des neuen Namens schnell wiedererkannt und fast alle waren auch richtig zufrieden damit. Kurz vor Beginn der Dämmerung ging es dann raus zum Lagerfeuer, das von Heiko schon aufgetürmt und angemacht wurde. In der ersten Glut wurde dann das Stockbrot gebacken und allen hat es richtig gut geschmeckt. Mit vielen tollen Liedern (Mallorca, Lemon Tree, aber auch Matthias Reim) endete der Abend oder eigentlich besser die Nacht dann irgendwann gegen 2 Uhr...wer früher ins Bett gehen wollte (und dabei hoffentlich auch das Bett auf dem richtigen Flur gefunden hat...) durfte natürlich schon vorher gehen.

 

Am Abreisetag wurden alle von Zimmer 4 geweckt, wie die Jungs es sich gewünscht hatten. Nach dem Frühstück wurden dann die Koffer zu Ende gepackt und die Zimmer und Flure gefegt...was bei dem einen oder anderen Zimmer (vor allem bei den Jungs) schon mal etwas länger dauern konnte. Für die erste Hälfte ging es dann auch schon zum DRK in Westerburg, um den für die Rückreise notwendigen Schnelltest durchzuführen. Wie auch bei der Gruppe, die nach dem Mittagessen (Frikadellen mit Kartoffelsalat) dran war, waren alle Tests negativ, so dass wir beruhigt zusammen die Heimreise antreten konnten. Um 14.30 Uhr ging es mit dem Bus dann los und nach ein paar Staus, einer extrem freundlichen Reinigungskraft am Rastplatz Königsforst und einer Fahrt mitten durch Köln kamen wir gegen 17.45 Uhr müde, erschöpft und durstig, aber auch mit tollen Erinnerungen an die gemeinsamen zwei Wochen wieder in Nieukerk an. Hoffentlich sehen wir uns bald alle zum Nachtreffen (falls das im Herbst/Winter möglich sein sollte) wieder und bestimmt freuen sich jetzt schon alle auf die Freizeit 2022. Wohin es geht? Das wird in den nächsten Tagen entschieden.

Heute Morgen wurden wir mit lauter Musik geweckt. (Auf gute Freunde).

Nachdem wir dann gefrühstückt haben, mussten wir uns schnell fertig machen, da wir den Zug nach Limburg erwischen mussten. In Limburg angekommen, durften wir 2 Stunden in Gruppen durch die Stadt laufen und shoppen gehen.

Dann haben uns die Betreuer auf eine kleine Stadtreally geschickt. Wo andere Gruppen noch bei der ersten Aufgabe dran waren, haben Melina, Mia Ki und Mia Ko schon ihre Lösungen (verschwitzt) abgegeben. Da es an diesem Tag sehr warm war, sind die Betreuer mit uns zu einem großen Brunnen gelaufen. Gerade angekommen sind Jonas und Fabi schon auf dem Weg in den Brunnen gewesen. Danach sind viele hinterher. Nachdem der Brunnen nach unserer Wasserschlacht fast leer war haben wir uns (nass) auf den Rückweg gemacht.

Zum Abendessen gab es dann Hähnchen mit Reis. Nach dem Essen haben uns die Betreurer rausgeworfen. (Weil sie noch Zimmernoten machen mussten) Fast alle haben dann zusammen Versteck-Fangen mitgespielt. In der Abendrunde ging es dann um alles: Ein paar von uns haben sich auf die Suche nach ihrem Herzblatt gemacht.

Gefunden haben sich:

Emma und Moritz
Ina und Yannick
Ella mit Nick
Leon und Tiana
Niklas und yara
Mia Ki und Sam

Weil es dann schon sehr spät war sollten wir uns schnell bettfertig machen und schlafen gehen. Dann aber kamen die Betreuer in unsere Zimmer und haben eine Polonäse gestartet, was dazu geführt hat, dass alle noch später im Bett waren.

Viele Grüße von Maia, Ina, Mia Ko, Emma, Yara und Julie


Seelsorger

Leitender Pfarrer
Pastor Albert Lüken 
Tel. 02833-576964-0
lueken@bistum-muenster.de

Pastor Charles Raya
Tel. 02833-576964-12
raya@bistum-muenster.de

Pastoralreferent Niels Ketteler
Tel. 02833-576964-16
Mobil: 0163-1542665
ketteler@bistum-muenster.de

Beauftragte im Beerdigungsdienst
Norbert Käfer, Johannes Bonn
Tel. 02833-576964-0
(Zentrales Pfarrbüro)


Zentrales Pfarrbüro Aldekerk
Marktstr. 4
Tel. 02833-576964-0
Mo., Di., Do., Fr. 9-11 Uhr
Donnerstag 16-18 Uhr
stdionysius-kerken@bistum-muenster.de

Gemeindebüro Nieukerk
Dionysiusplatz 10

Tel. 02833-576964-11
Dienstag 16:00-18:00 Uhr
Mittwoch 08:30-10:30 Uhr

Gemeindebüro Stenden
Alter Kirchweg 1

Tel. 02833-576964-80
Mittwoch 16-18 Uhr


Kantor Ingo Hoesch
Mobil: 0176-21660814
hoesch@bistum-muenster.de


Notfallbereitschaft (Krankenhaus Geldern)
02831-3900


Öffnungszeiten der Kirchen
Alle drei Kirchen der Pfarrei St. Dionysius Kerken, ausgenommen die Kapellen, sind täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Gottesdienstzeiten.

ISK

instagram

facebook link

Login